Dank an unsere Sponsoren!


Login für Mitglieder

Zur Webcam:



Die Webcam im Hafen ! Schaut doch mal vorbei!

 


Dreifachsieg für Katamarane bei Seebrucker Hafentrophy
 (Gerhard Niessen) „Endlich einmal ordentlicher Wind“, stellten Wettfahrtleiter Robert Kolbinger und die 72 Teilnehmer bei der „Seebrucker Hafentrophy“ fest, nachdem der  Vorsitzende des Seebrucker Regattavereins, Hans Fenzl und Seebrucks Bürgermeister Bernd Ruth die Segler begrüßt hatten. Ein westlicher Wind von zwei bis drei Beaufort brachte die Boote und Yachten flott voran. Auch die Richtung stimmte, meistens konnten die Mannschaften von Seebruck, bis Chieming, zur Fraueninsel und zurück nach Seebruck bei Halbwind segeln, hartes Aufkreuzen gegen den Wind fiel wenig an. So waren die Teilnehmer schnell im Ziel.

„Das Blaue Band von Seebruck“ entführte Robert Egner vom SR Simssee auf Foiler FF an den Nachbarsee, er kreuzte nach 01:09:32 Stunden die Ziellinie, gut dreieinhalb Minuten vor Friedl Liese vom WV Fraueninsel auf Hurricane 6.5 , der 01:12:05 Stunden benötigte. Achtschnellster war das bestplatzierte Kielboot, Ernst Winkler vom VSaC auf Asso 99, es kam in 01:31:55 Stunden ein, vor Peter Wernsdörfer vom SCBC auf 20er Rennjolle, er brauchte 01:32:10 Stunden. Der Letzte war 03:06.45 Stunden unterwegs. Die „Seebrucker Hafen-Trophy“ für das nach berechneter Zeit erste Kiel- oder Kajütboot, das in den Seebrucker Häfen beheimatet ist, gewann Dieter Wachs vom SRV auf Tempest, den „Dieter-Wicht-Gedächtnispreis“ in der gleichen Kategorie sicherte sich Maximilian Kolbinger vom SRV auf Joker.  Am Abend gab es Freibier, Brotzeit, Siegerehrung, Fotoschau der Regatta, und Fußball.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unseres Onlineangebots.
Wenn Sie die Verwendung von Cookies ablehnen, kann das Angebot nicht optimal genutzt werden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen